Er ist der älteste Begleiter der Menschheit:
    • In grauer Vorzeit war er ein Ausdruck der Zufriedenheit
    • Über Jahrhunderte war er eine Geste des Anstandes
    • In der jüngeren Vergangenheit galt er als moralisch untragbar
    • Heute ist er wieder gesellschaftsfähig:

Der Furz

Furz- Weisheiten


Klo- Sprüche ums Furzen


Der Furz-Sound

Und so hört sich ein guter Furz an: Abspielen (108kB)


Furz-Arten

Jeder Furz ist etwas besonderes. Es gibt unterschiedliche Arten von Fürzen.
Die markantesten Eckmerkmale eines Furzes sind sein Geruch und der Klang.

Der Bierfurz:

Der klassische Bierfurz tritt in der Regel nach Saufgelagen mit den unterschiedlichsten alkoholischen Gerstensäften auf. Er hat eine besonders würzige Duftnote und ist sogar für seinen Erzeuger ein echtes Übel. In diesem Zusammenhang kommt es meist auch zu einer außergewöhnlich zähen Konsistenz des Stuhles: Die Knetmassenähnliche Ausscheidung hat echten Klebstoffcharakter und ist selbst mit der Klobürste nur schwer entfernbar. Der Bierfurz ist im allgemeinen sehr lautstark und lässt sich selten unerkannt in der Umgebung platzieren.

Der Bohnenfurz:

Der Bohnenfurz ist genau wie der Bierfurz ein echter Klassiker unter den Fürzen. Er tritt nach dem Verzehr von Bohnen und anderen Hülsenfrüchten auf. Er ist relativ lautstark, hat im Idealfall ein extrem aggressives Aroma und duftet erheblich weniger chemisch als ein Bierfurz. Der hohe Methangas-Gehalt hüllt den Erzeuger in wohlige Wärme, aber Vorsicht: Das Gas ist besonders leicht entzündlich. Es wird daher gerne zum sogenannten 'Feuerfurzen' verwendet.

Der Fructosefurz:

Charakteristisch für den Fructosefurz (auch Fruchtzucker- oder Marathonfurz genannt) ist die enorme Länge des Ausstoßes. Ausgelöst wird er durch eine überdosierte Einnahme von Fruchtzucker. Das Phänomen: bereits kurz nach dem Verzehr kommt es zu außergewöhnlich starker Darmgasentwicklung. Die Menge des Gasausstoßes kann ohne weiteres mehrere hundert Liter pro Stunde betragen !!! Auch Dauerfürze in Minutenlänge sind keine Seltenheit. Das Aroma des Fructosefurzes ist in der Regel eher 'flach'. Aktuellen Meldungen zufolge kamen jedoch auch schon 'würzig-herbe' Varianten zustande.

Der Zwiebelfurz:

Seit Urzeiten ist die Zwiebel Hauptauslöser konzentrierter Darmgase. Die chemische Reinheit des Zwiebelfurzes ist fast unübertroffen. Sein Aroma übertrifft die des Bier- bzw. Bohnenfurzes oft um ein vielfaches. Er ist extrem leicht entflammbar und auch akustisch betrachtet ein echter Leckerbissen. Der Wärmegehalt des Gases ist hier wie beim Bohnenfurz überdurchschnittlich hoch. Die Darmgas-Qualität hat echtes Weltklasse-Niveau und findet sogar in gehobenen Prominentenkreisen rasch begeisterte 'Mitriecher'.

Ich bedanke mich bei H.G. Theißen für diesen Text!!

Frigger's humorige Seiten: www.frigger.de Seite Drucken Diese Seite weiterempfehlen