Der gewöhnliche Kiffer...

...ist eine arme geplagte Unterart des gewöhnlichen Freidenkers und des gemeinen Genießers. Er genießt seine Freizeit mit einem schönen Joint, wobei er sich ständig überlegt wie er seinen Genuß steigern kann. Er wird gnadenlos vom ordinären Gesetzeshüter verfolgt, der vom gebildeten Rechtsprecher unterstützt wird. Der ordinäre Gesetzeshüter hat es zeitweilig beinahe geschafft den gewöhnlichen Kiffer auszurotten. Deshalb wurden spezielle Kifferschutzgebiete zu dessen Schutz geschaffen (Niederland, Berner Schanze etc.).
Solche Maßnahmen führten zu einem Vermehrten Auftauchen des gewöhnlichen Kiffers. Dabei spielte auch die erbarmungslose Evolution eine wichtige Rolle, die dafür sorgt, das nur die besten überleben. (die anderen sind noch immer dabei ihre Paranoia auszuleben). Entscheidend für das wiederauftreten des gewöhnlichen Kiffers ist auch eine neue Unterart des Ordnungshüters, den Intelligenten Ordnungshüter, der leider noch ein sehr begrenztes Ausbreitungsgebiet hat.
Dieser lässt den gewöhnlichen Kiffer, solange sich dieser nicht zu auffällig benimmt, in Ruhe. Auch sind einzelne neu gezüchtete Arten der Mutation Politiker bestrebt den Kifferbestand zu sichern.

Besondere Merkmale des gewöhnlichen Kiffers:
Er ist häufig mit einer konisch geformten Zigarette, welche Marihuana enthält , einem sogenannten Joint, anzutreffen. Falls er ihn (den Joint) nicht am konsumieren ist, ist er meistens gerade dabei einen zu konstruieren.
An diesem Konstruieren kann man eine grobe Einteilung vornehmen. Es gibt den allgemeinen Ripser, auch Grossblattdreher genannt. Die Ripser sind besonders im deutschsprachigen Raum der Schweiz vertreten, auch in Deutschland ist er häufig anzutreffen. Er benutzt mit Vorliebe diese grossen Blätter da er ohne Mühe die Grösse des Joints bestimmen kann. Nahe Verwandt mit dem allgemeinen Ripser ist der wählerische Smoking, den man noch in Rassen aufteilen (grünling, rotblatt, blauer dreher, goldkind...). Da diese aber im großen und ganzen identisch sind werden sie als eins behandelt. Der Unterschied zu den Ripser ist nicht sehr groß, nur legen sie keinen Wert darauf für jeden Joint eine spezielle Größe auszuwählen.
Eine weitverbreitete Art ist auch der klebrige OCB, gewissermassen der Traditionalist unter den Kiffern. Der klebrige OCB ist einer der wenige der sich, dadurch das er mehr zu arbeiten hat für seinen Joint, glücklich fühlt.. Er macht sich die Mühe mehrere kleine Blätter zu einem Grossen zusammenzukleben, obwohl er sich solche durch eine kurze Jagd ganz einfach besorgen könnte. Es gibt noch mehr solche Arten, aber die hier erwähnten haben in Europa ihr grösstes Ausdehnungsgebiet. Diese Einteilungen sind nicht strikt, ausser vielleicht beim klebrigen OCB und sagen nicht viel über die Gesinnung der einzelnen aus.

Deshalb gehen wir nun genauer auf die einzelnen Gattungen ein.

(c)Silverstoned (mit freundlicher Genehmigung)


Frigger's humorige Seiten: www.frigger.de