DAS SOLLTE MAN NICHT TUN:

Die 9 unpassendsten Sprüche nach dem Sex:

  1. Geht's bald los?
  2. Ist Dir jetzt auch so übel?
  3. Ich hab's mir schlimmer vorgestellt.
  4. Kann ich die Augen wieder aufmachen?
  5. Nun laß uns ins Kino gehen, ich will heute noch ein wenig Spaß haben.
  6. Toll, was man alles aushält, wenn man bloss an etwas anderes denkt.
  7. Und wieder eine angesteckt.
  8. Jubiläum, das war für mich das tausendste Mal!
  9. Das war super .... äh, wie heißt Du noch gleich?

Die 4 dümmsten Bemerkungen beim Vorstellungsgespräch:

  1. Schön, dass Ihr Firmenname so leicht zu buchstabieren ist, ich habe nämlich Probleme mit der Rechtschreibung.
  2. Ich habe mich über Ihre Stellenanzeige sehr gewundert, denn ein Computer könnte die Arbeit doch viel schneller machen.
  3. Den gleichen Anzug wie Sie hatte auch mein Onkel Eduard bei seiner Beerdigung getragen.
  4. Ich bin ehrgeizig und hoffe schnell empor zu kommen, zu einem Job wie den Ihren!

8 Hilfsangebote, die wir nie lieber hören würden:

  1. Soll ich Ihnen eine Kotztüte holen?
  2. Ich leih Dir mein Fahrrad, bis Du Deinen Führerschein wieder hast.
  3. Ich frage wegen Deiner Sache meinen Arzt, der kennt sich aus mit Geschlechtskrankheiten.
  4. Dieter zeigt Ihnen gern den Rest der Anstalt, er kennt sich hier bestens aus, er ist seit 8 Jahren hier.
  5. Nicht gleich verzweifeln, ich habe einen Schwager,der ist Vertreter für potenzsteigende Mittel.
  6. So, so, Du kannst Dich nicht erinnern, dann wollen wir mal sehen, ob wir Deinem Gedächtins nicht etwas nachhelfen können.
  7. Hier sind 30 Pfennig, damit können Sie Ihren Anwalt anrufen.
  8. Ich mixe Dir einen starken Dring, der betäubt die Schmerzen.

11 Tips wie man sich auf einer Beerdigung unbeliebt macht:

  1. Kleben Sie deutlich sichtbar einen Kuckuck auf den Sarg.
  2. Gratulieren Sie den Eltern, daß Sie ihren Sohn überlebt haben.
  3. Trösten Sie die Witwe mit den Worten: Jetzt leidet er wenigsten nicht mehr unter seiner Impotenz.
  4. Betreten Sie den Friedhof in Badehose, Tauchermaske und Flossen und erklären Sie, das sie gleich nach der Beisetzung schwimmen gehen!
  5. Bringen Sie Ihren Pudel mit und lassen ihn, wenn der Sarg ins Grab gelassen wird, toten Mann spielen.
  6. Vergleichen Sie am offenen Grab die Kleidung des Toten mit der eigenen.
  7. Machen Sie der Witwe, direkt nach der Beisetzung, einen Heiratsantrag
  8. Reichen Sie Babyfotos von dem Verstorbenen herum.
  9. Schütteln Sie die Hand der Witwe mit einer elektrischen Klingel.
  10. Erklären Sie der Witwe auf dem Heimweg, sie seien nicht ganz sicher aber sie glauben: Der Tote habe sich bewegt.
  11. Schicken Sie der Witwe, am Tag nach der Beisetzung, eine Nachbildung aus Zuckerguss von ihrem verstorbenen Mann.

Wie tötet man einen Verein ?

10 Gebote für notorische Miesmacher:

  1. Bleibe grundsätzlich jeder Versammlung fern. Läßt sich Dein Erscheinen aber wirklich nicht vermeiden, dann komme zu spät.
  2. Wenn Du schon zu einer Versammlung gehst, dann finde Fehler in der Arbeit der Vorstandsmitglieder, vorwiegend in der des Vorsitzenden.
  3. Lasse Dich nie für ein Amt oder einen Ausschuß benennen oder wählen. Es ist viel leichter zu kritisieren als irgend etwas selbst zu tun. Sei jedoch stets beleidigt, wenn Du für ein Amt nicht benannt wirst.
  4. Wenn Dich der Vorsitzende bittet, Deine Meinung zu einer wichtigen Angelegenheit zu äußern, dann sage ihm, daß Du dazu nichts zu sagen hast. Später erzähle jedem, was eigentlich hätte getan werden müssen.
  5. Mach nichts selbst. Wenn andere Mitglieder Gemeinschafts- arbeiten verrichten, dann grolle und erkläre öffentlich, daß der Verein von einer Clique beherrscht wird.
  6. Höre grundsätzlich nicht zu und sage später, daß Dir niemand was gesagt hat.
  7. Stimme für alles und tue das Gegenteil.
  8. Stimme mit allem überein, was während der Versammlung gesagt wird, und erkläre Dich nach dem Schlußwort damit nicht einverstanden.
  9. Beanspruche alle Annehmlichkeiten, die Du durch die Vereinszugehörigkeit erlangen kannst, doch trage selbst nichts dazu bei.
  10. Wenn Du gebeten wirst, Deinen Beitrag zu entrichten, dann empöre Dich über eine solche Impertinenz.

Wenn Du diese Punkte stets beherzigst und viele mit Dir, kannst Du gewiß sein, daß wir die Auflösung unseres Vereins alsbald beschließen werden.


Zehn Gründe, warum die Mailbox im Schlafzimmer stehen sollte.

  1. Eine Mailbox hat immer Lust.
  2. Eine Mailbox ist immer offen für einen lokalen Input.
  3. Eine Mailbox ist meist EMSIg bei der Sache.
  4. Eine Mailbox kann kein Geschirr spülen.
  5. Eine Mailbox schnarcht nicht.
  6. Eine Mailbox hat eine Resettaste und einen Powerschalter.
  7. Eine Mailbox hat keine Connect-Probleme.
  8. Eine Mailbox geraet nicht in Panik, wenn man sie 1 Woche lang nicht benutzt.
  9. Eine Mailbox gibt keine Widerworte.
  10. Eine Mailbox stört es nicht, wenn man in ihr herumstöbert.

Die zehn eindeutigsten Hinweise darauf, daß Ihr Mann zur "Suff-Europa-Meisterschaft" beigetragen hat

  1. Er glaubt, "Sauf nicht so viel !" wäre sein Vorname.
  2. Er hat dem Wirt seiner Stammkneipe eine Kontovollmacht eingeräumt.
  3. Er tut sich abends das Essen selbst auf dem Teller und zwar das, was er mittags in der Kantine gegessen hat.
  4. Er kann Bierflaschen durch bloßes Anstarren öffnen.
  5. Er nennt Ihren Sohn Klaus, und Sie heißen Thaler mit Nachnamen.
  6. Er begrüßt Ihr einziges Kind mit: "Na, Ihr Racker ?!"
  7. Sein Rekord liegt bei drei Wochen Führerschein am Stück.
  8. Ihre Sittiche verenden, weil er in den Käfig geatmet hat.
  9. Er will Sie wie gewohnt schlagen, aber er trifft Sie nicht mehr.
  10. Sein bestes Stück ist ein Flachmann.

Die zehn eindeutigsten Anzeichen, woran Sie erkennen, daß man Sie beim Gebrauchtwagenkauf übers Ohr gehauen hat

  1. Im Wagen befinden sich noch zwei Kindersitze - mit Inhalt!
  2. Sie stellen bei den ersten Sonnenstrahlen fest, daß das Schiebedach nur aufgemalt ist.
  3. Bei Ihrer ersten Urlaubsfahrt wird ihnen nicht der Wagen geklaut, sondern die Wegfahrsperre.
  4. Die Ledersitze leben noch.
  5. Sie müssen Ihren neuen Ferrari vorglühen.
  6. Beim ersten Starten hören Sie schallendes Gelächter aus dem Motorraum.
  7. Sie wollen mit dem neuen Diesel Ihre erste Spritztour unternehmen und sofort ketten sich mehrere Greenpeace-Aktivisten an Ihr Auto.
  8. Sie fahren mit Ihrem Neuen nach Polen... und er wird nicht geklaut.
  9. Ihr neuer Wagen hat keine von innen verstellbare Vorderräder.
  10. Aus Ihrem Kofferraum tropft Blut.

Die zehn eindeutigsten Anzeichen, an denen Sie einen korrupten Beamten erkennen

  1. Bei der Verkehrskontrolle dürfen Sie Ihren Führerschein behalten, dafür sind Sie Ihr Auto los.
  2. Endlich mal ein Beamter, der ihnen hilft, ohne daß Sie tausend Formulare ausfüllen müssen (ausser einem Barscheck).
  3. Die Wartenummer, die Sie ziehen müssen, kostet 80DM.
  4. Er kann sich in seiner Wimbledon-Loge die Erdbeeren mit Sahne leisten.
  5. Bei der Begrüßung gibt er nicht ihnen die Hand, sondern Ihrer Brieftasche.
  6. Er trägt eine polnische Zolluniform.
  7. Er fährt zum Bildungsurlaub nach Sizilien.
  8. Der Klassenlehrer Ihres Sohnes sieht die Versetzung gefährdet, wenn die Banknoten nicht besser werden.
  9. Ihre Ente (Baujahr `63) kommt ohne Schweißarbeiten durch den TÜV.
  10. Sein Büro ist 3 mal 4 Meter und hat vergitterte Fenster.

Zehn Anzeichen dafür, daß heute Freitag, der 13., ist

  1. Als Sie in Pamplona vor den Stieren herlaufen, lösen sich Ihre Schnürsenkel.
  2. Harald Juhnke findet in seinem Haus nicht einen einzigen Tropfen Alkohol.
  3. Sie sind Fensterputzer und wischen die Fensterreihe vom 38. Stock bis zur Parterre in 4 Sekunden.
  4. Sie sind der 100.000ste Besucher der großen Erotik-und Pornomesse und bekommen dafür einen großen Blumenstrauß und einen großen Foto-Bericht in Ihrer Lokal-Zeitung.
  5. Sie verlieben sich in O.J. Simpsons neue Freundin.
  6. Sie wählen die Telefon-Hotline und haben Ihre Frau dran.
  7. Jürgen Drews ist schwanger.
  8. Nach einer halben Stunde entpuppt sich die rote Ampel, vor der Sie mit Ihrem Auto stehen, als tiefstehende Abendsonne.
  9. Sie bleiben mit Rudolf Scharping im Fahrstuhl stecken.
  10. Auf dem Weg zum Friedhof werden Sie getragen.

Die zehn Anzeichen dafür, daß Sie Ihren Urlaub in einem diktatorischen Land verbringen

  1. Bei der Einreise heißt man Sie herzlich willkommen und verspricht ihnen die Ausreise, sobald das Lösegeld für Sie eingetroffen ist.
  2. Ihr Hotelzimmer wird abends von außen verschlossen.
  3. Der nette Taxifahrer, der ihnen am Vorabend den Satz "Lange lebe Salman Rushdie !" entlockte, steht nachts mit drei Polizisten an Ihrem Bett.
  4. Den Rhabarber von Günthers Rhabarber-Versandhandel (das Kilo zu 1,98 DM) gibt's nur auf dem Schwarzmarkt zu horrenden Preisen.
  5. Wenn Sie zu weit rausschwimmen, gibt der Bademeister Warnschüsse ab.
  6. Hilfsbereite Polizisten erklären sich bereit, Ihr Urlaubsvideo zu drehen und es weltweit ausstrahlen zu lassen, vorausgesetzt, Sie bleiben ruhig und spielen nicht mit der Augenbinde.
  7. Die Einheimischen beten morgens auf dem angrenzenden Marktplatz zu einer Scud-Rakete.
  8. Im Sprachteil Ihres Reiseführers stehen Sätze wie: "Können Sie mir die Handschellen etwas lockerer machen ?".
  9. Bei der Abreise fragt der Hotelboy, ob er in Ihrem Koffer mitreisen darf.
  10. Der einarmige Sohn des Präsidenten ist Kapitän der Nationalmannschaft im Volleyball.

Die zehn eindeutigsten Anzeichen dafür, daß wieder Vollmond ist

  1. Das Laufrädchen Ihres Goldhamsters kommt um Mitternacht auf rund 8000 U/min.
  2. Vor Ihrer Haustür tummeln sich lauter Menschen, von denen Sie dachten, Sie seien schon seit Jahren tot.
  3. Sie spielen mit dem Gedanken, den kleinen Kläffer Ihrer Nachbarin mit einem gezielten Genickbiß zu töten.
  4. Sie brauchen beim Sex unbedingt eine Pause - um ein neues Päckchen Kondome zu holen.
  5. Sie können klar und deutlich sehen wie sich mehrere F.D.P.-Abgeordnete über Ihre Mülltonne hermachen.
  6. Sie finden bei dem Werwolf, den Sie gerade erschossen haben, einen Paß. Darauf steht: Reinhold Messner.
  7. Ihr Nachbar geht Ihnen auf den Wecker, weil er nachts um vier so laut klopft, daß die Gäste Ihrer Techno-Party dauernd aus dem Rhytmus kommen.
  8. Sie kommen nach Hause, stürzen sich ins Ehebett, haben Sex wie noch nie, schleichen ins Badezimmer, wo Sie von Ihrer Frau mit den Worten begrüßt werden: "Sei leise, Mutti schläft."
  9. Sie sehen plötzlich kleine grüne Männchen, die Sie verfolgen. Gell, Herr Rau ... ?
  10. Sie können sich beim besten Willen nicht daran erinnern, mit welchem coolen Spruch Sie dieser tollen Frau gestern Nacht in der Kneipe imponieren wollten. Es muß irgendwas gewesen sein in der Art von: Wououououhh.

28 Möglichkeiten, sich im Fidonetz möglichst effektiv unbeliebt zu machen

  1. Für Points: Alle Areas anbestellen, die der Node hat, und dann stillschweigend für 5 Wochen in Urlaub fahren.
  2. Alle fachbezogenen Fragen mit dem Satz "in der Anleitung stehts zwar, aber ich habe jetzt keine Lust, die zu lesen" begründen.
  3. Jede Mail vom Moderator möglichst vollständig zitieren, und im grundsätzlich beipflichten.
  4. Für jede Area wöchentlich eine Statistik erstellen, über Anzahl der Schreiber, Mails pro Person, Anzahl der verwendeten Smilis, Quotenrate usw.
  5. In der FLEA.GER öffentliche Versteigerungen abhalten.
  6. Jedes neue File der Mailbox einzeln mit genügend großem Header und Footer in der REQUEST.GER anzupreisen.
  7. In der XP.GER nach Hilfe zu dem "tollen Pointprogramm" YUPPIE fragen.
  8. Das tägliche 1 MB Echomailpaket grundsätzlich zwischen 2.30 und 3.30 Uhr während der ZMH abholen wollen.
  9. Zu fragen, ab wann es FIDO in Deutschland geben wird.
  10. In der JOKES.GER zu jedem Witz seinen ausführlichen Kommentar ablassen.
  11. Sich in der SEX.GER als 15jaehriger Neu-User vorzustellen, und nach dem Thema des Echos zu fragen.
  12. In der CLASSIC.GER nach dem Lebenslauf von Mozart fragen.
  13. Im Brett OS/2.GER fragen, wann denn nun dieses neue Betriebssystem erscheint, daß den Namen einer amerikanischen Stadt trägt.
  14. Nach Rezepten für Froschschenkel und Schildkrötensuppe in der KOCHEN.GER fragen.
  15. Fragen, warum alle so auf dem armen Ron Dwight rumhacken.
  16. In der CCC.GER nach den Codes der Yellow-CD fragen.
  17. In der FIDOGUIDE.GER auf jede Frage, was "ROTFL" bedeute, das komplette Verzeichnis aller Abkürzungen posten.
  18. Den Plausch mit einem anderen User der eigenen Mailbox in einem hochspezialisierten Fachecho abhalten.
  19. Darauf bestehen, daß das eigene Problem mit dem Gateway in der FIDOGUIDE.GER geführt wird.
  20. In der DOOM.GER fragen, wie man das Programm auf seinem XT zum laufen bekommt.
  21. Bei jeder Echomail unbedingt ein ASCII-Bild von Helmut Kohl als Signatur verwendet.
  22. Wöchentlich die Liste aller Blondinenwitze postet.
  23. Fragen, wie der Hund von Tom Jennings hieß.
  24. Als Namen das X-Net Pseudonym verwenden.
  25. In der MENSA.GER den Wochenspeiseplan der Unimensa posten.
  26. Dem einzigen Point, der noch ein 2.400-Bps-Modem besitzt, die Nodeliste ungepackt auf Hold legen.
  27. Im Sysop-Echo fragen, wie das noch mal mit der Regionalisierung war.
  28. Jeden Abend, bevor man schlafen geht, den Noderechner ausschalten.


Frigger's humorige Seiten: www.frigger.de