Die Reportage

Heute: Live von einer Razzia

Reporter: Hugo Flitze

Meine Damen und Herren, ich begrüße sie recht herzlich zu dieser Reportage vor Ort. Worum geht es, werden sie sich fragen. Die Sache liegt folgendermassen: Die TYPE! Redaktion bekam die Einladung einmal bei einer Razzia gegen einer Hacker dabei zu sein, um sich von der Korrektheit des Vorgehens zu überzeugen. Ich frage daher direkt meinen Begleiter Siegesmund Gilbmann, Chef der beauftragten Polizeidienststelle, : "Herr Gilbmann, was wird getan?"

GILB: (nervös, das erstemal daß er interviewt wird) "Nun, wir haben einen Hinweis der Bundespost erhalten daß hier Aktivitäten laufen die als strafbar anzusehen sind. Außerdem sollen hier größere Mengen Raubkopien gehortet werden.

REP : Aha.

Hierbei ist zu bemerken daß wir uns derzeit im Einsatzwagen der Polizei befinden, und auf dem Weg zum "Täter" sind.

REP : Herr Gilbmann, weiss der Beschuldigte schon von seinem Glück?

GILB: Wir sind doch nicht bescheuert! Ich war nicht umsonst 3 Jahre Chef der örtlichen SEK. Das wird natürlich strikt generalstabsmäßig durchgezogen.

REP : Äh, ist es nicht das Recht des Beschuldigten erst einmal angemahnt zu werden?

GILB: Alles schon versucht. Nutzt ja nichts. Außerdem brauchen wir erstmal Beweise für die kriminellen Aktivitäten der Person, bevor wir sie offiziell anmahnen oder anzeigen können.

REP : Bitte..? Sie meinen Sie haben noch gar keine Beweise an der Hand?

GILB: Nein, wir hoffen diese in der Wohnung der Person vorzufinden.

REP : Was ist Ihre persönliche Meinung zu dieser Thematik?

GILB: Also, mein Sohn hat auch einen Computer, un..

REP : Welches Modell?

GILB: Was weiss ich, einen Popeldore glaub ich. Also der hängt auch ewig und drei Tage in den Boxen rum. Wenn sie mich fragen sind das alles Terroristenhorte.

REP : Was veranlaßt Sie zu dieser Meinung?

GILB: Na, die unterliegen da ja kaum irgentwelchen Regelungen. Man stelle sich vor, da sagt tatsächlich jeder was er will. Und die Verantwortlichen...

REP : Die Sysops also...

GILB: Häh? Ja, die Süssobs schauen also zu. Keine Zensur und nix. Ich frage Sie: Ist das nicht verdächtig?

REP : Was hat sich die Person eigentlich genau zu schulden kommen lassen?

GILB: Mir wurde gesagt er hätte in einer Mailbox den Sinn des Einsatzes von BRD Truppen im Irak angezweifelt. Sowas können wir natürlich nicht dulden.

REP : Ein starkes Stück, eine Frage aber noch..

Hier werde ich unterbrochen weil der Konvoi von 12 Einsatzwagen anhält und die schwerbewaffneten Polizisten ausschwärmen um den Block abzuriegeln. Bei dem Anblick kommt mir die GSG 9 in den Sinn. Sollte man die Hacker schon so hoch ansiedeln daß man die Polizisten speziell auf diesen Anspruch schulen muß?

Wir stehen nun vor der Haustür der Person deren Namen ich hier nicht nennen werde. Der ganze Bereich ist abgeriegelt, und einige Scharfschützen sind hinter uns in Stellung gegangen. Eine gespenstische Stille hat sich über das Viertel gelegt, kaum jemand sieht aus dem Fenster.

"Herr X! Das Haus ist umstellt! Ich mache Sie darauf aufmerksam, daß jeder Durchbruchversuch mit rücksichtslosem Schußwaffengebrauch geahndet wird!

Machen Sie keinen Scheiß und werfen Sie Ihr Modem aus dem Fenster und folgen Sie selber durch die Tür! Sie haben 1 Minute Zeit"

Ich muß sagen daß ich ein wenig zittern jetzt nicht ganz verbergen kann. Geht man da nicht etwas weit? Hinter mir sehe ich ein paar Polizisten leicht ungeduldig an ihren Halftern spielen. Jetzt sind 30 Sekunden rum, und noch immer tut sich nichts. Auf dem Gesicht von Herr Gilbmann spiegelt sich die Anspannung, aber auch ein Zug von kalter Professionalität.

"Ihr werdet mich nicht kriegen! Es lebe die Bewegung! Freiheit den Daten! Nutzt die Netze!!! Bye B(y)te!!! Laßt mich reisen!!! Nieder m..."

Der Scharfschütze hat ganze Arbeit geleistet. Mir wird leich übel, aber warum verwenden die hier auch das schwere Kaliber??

Alles ist vorbei. Mir will die Stimme der Person nicht aus dem Kopf. Auch Herr Gilbmann scheint nicht besonders begeistert zu sein, denn sowas macht immer schlechte Schlagzeilen, auch wenn es immer öfter vorkommt.

Wie war das noch? "Lasst mich reisen..." Seltsam, nicht?

Auf Wiedersehen ihr Hugo Flitze...


Frigger's humorige Seiten: www.frigger.de